Probleme der Reinkarnation
(1999)


 

 

Es war einmal eine kleine, spärliche Primel, die lebte auf dem Balkon der großen Frau. Sie genoß ein ordentliches Primelleben, der Regen spielte mit ihr wenn ihr langweilig war und die Sonne streichelte sie wenn sie traurig wurde. Trotzdem war die Primel unzufrieden und zickig, nicht weil sie so mickrig gewachsen war sondern weil sie immerzu dachte daß ihr etwas fehlte. So grübelte sie Tag für Tag und wußte nicht wo ihr Problem lag.

Eines Tages kam ein Dohlenpärchen auf den Balkon geflogen und übte sich in Zweisamkeit. Und weil Dohlen darin besonders gut sind, merkte die kleine Pflanze daß sie alleine war und sie beschloß dies schnellstens zu ändern. Unglücklicherweise kam genau in diesem Moment die Herrin des Hauses vorbei um sie zu giessen und die Primel verguckte sich in die Falsche. Von nun an probierte sie wochenlang ihr Anliegen zu formulieren aber es war schrecklich überflüssig. So fiel die kleine Primel vom Balkon und hoffte auf baldige Reinkarnation.

Glücklicherweise hatte sie Racht und stand schon am nächsten Morgen als Mann in der Tür der großen Frau. "Hallo", sprach der Mann oder die Primel, "Ich bin die Primel von deinem Balkon und habe mich fürchterlich in dich verliebt. Darf ich reinkommen?" "Ach, äh...neee... Hau mal ab," sagte die Frau und schmiss ihm die Tür vor der Nase zu. "Ach so ist das", dachte da der, wie sich später herausstellte, auch extrem spärliche Mann, "Hmmm..." und sprang aus dem Fenster.

Und am nächsten Morgen stand die Primel wieder auf dem Balkon der Frau und versuchte den Vorfall herunterzuspielen. So wie es jetzt war schien aber letzlich alles in Ordnung zu sein und sogar das Dohlenpärchen war sichtlich beeindruckt von soviel Einsatz der kleinen Pflanze. Auch die große Frau kümmerte sich weiterhin vorbildlich um sie, aber manchmal guckte sie dann doch etwas komisch und machte "Grrmmmmm......."